KWT

Kreiselzettwender

KWT

Kreiselzettwender

Mit den gezogenen Kreiselzettwendern der KWT Baureihe lassen sich Arbeitsbreiten von bis zu 20 m auch mit Traktoren der niedrigen Leistungsklassen realisieren. Durch ihr eigenes Transportfahrwerk haben die Maschinen einen geringen Leistungs- und Hubkraftbedarf. Mit ihren zahlreichen technischen Details sind die Maschinen nicht nur sicher auf der Straße unterwegs, sondern überzeugen auch durch ihre Streu- und Aufbereitungsqualität des Ernteguts im Feld.

 

  • Wartungsfreie Antriebe über Acht-Finger-Kupplung OctoLink
  • Wartungsfreie Kreiselgetriebe mit Fließfettfüllung
  • Verschleißarme Super-C-Zinken
  • Zinken mit KRONE Kammeffekt für eine saubere Aufnahme des Mähgutes
  • Werkzeuglose Verstellung des Streuwinkels für optimale Anpassung der Futtereigenschaften
  • KRONE Grenzstreueinrichtung für beste Streuergebnisse bis zum Feldrand
  • Breites Kreiselzettwender-Programm, gezogen
  • Hoher Bedienkomfort für maximale Fahrerentlastung an langen Arbeitstagen
Bitte akzeptiere Marketing-Cookies, um diesen Inhalt zu sehen.

Produktvideo

Gezogene Kreiselzettwender KRONE KWT 1300 | KWT 1600 | KWT 2000

Die gezogenen Kreiselzettwender KWT 1300, KWT 1600 und KWT 2000 erfüllen alle Ansprüche der professionellen Futterernte und sind die ideale Ergänzung für schlagkräftige Mähkombinationen! Mit Arbeitsbreiten von 13,10 m bis 19,60 m erreicht der KWT enorme Flächenleistungen bis 20 Hektar pro Stunde.

Produktmerkmale

Gezogene Kreiselzettwender KWT
  • Wartungsfreie Antriebe über Acht-Finger-Kupplung OctoLink
  • Wartungsfreie Kreiselgetriebe mit Fließfettfüllung
  • Verschleißarme Super-C-Zinken
  • Zinken mit KRONE Kammeffekt für eine saubere Aufnahme des Mähgutes
  • Werkzeuglose Verstellung des Streuwinkels für optimale Anpassung der Futtereigenschaften
  • KRONE Grenzstreueinrichtung für beste Streuergebnisse bis zum Feldrand
  • Breites Kreiselzettwender-Programm, gezogen
  • Hoher Bedienkomfort für maximale Fahrerentlastung an langen Arbeitstagen

Mit den gezogenen Kreiselzettwendern der KTW Baureihe lassen sich Arbeitsbreiten von bis zu 20 m auch mit Traktoren der niedrigen Leistungsklassen realisieren. Durch ihr eigenes Transportfahrwerk haben die Maschinen einen geringen Leistungs- und Hubkraftbedarf. Mit ihren zahlreichen technischen Details sind die Maschinen nicht nur sicher auf der Straße unterwegs,
sondern überzeugen auch durch ihre Streu- und Aufbereitungsqualität des Ernteguts im Feld.

Die KRONE Antriebe

OctoLink:

  • Wartungsfreie Acht-Finger-Kupplung
  • Sicherer Antrieb in allen Positionen

Kreiselgetriebe:

  • Wartungsfrei durch Füllung mit Fließfett
  • Hohe Lebensdauer durch permanente Schmierung

Wenn es um die Bereitung von Anwelksilage und Heu geht, bietet KRONE mit seinem Kreiselzettwenderprogramm hochwertige und zuverlässige Maschinen. KRONE Kreiselzettwender überzeugen nicht nur durch ihre Arbeitsqualität und Serienausrüstung, sondern auch durch viele Innovationen, wie die wartungsfreien OctoLink-Kupplungen und Fließfettgetriebe für die Kreiselantriebe.

Die Acht-Finger-Kupplung OctoLink

Mit acht Fingern ist OctoLink äußerst robust, braucht nicht abgeschmiert werden und arbeitet in jeder Position kraftschlüssig und zuverlässig. Die Finger sind immer voll im Eingriff, auch wenn die Rahmensegmente der Kreisel bis zu 180 Grad eingeklappt werden.

Die Getriebe

Die geschlossenen Fließfettgetriebe für die Kreiselantriebe sind völlig wartungsfrei. Die permanente Schmierung gibt Sicherheit­ und erhöht die Lebensdauer. Die Kräfte auf den Rahmen werden vom groß dimensionierten Rechteckprofil aufgenommen. Die Fließfettgetriebe sind unterhalb der Rahmensegmente positioniert und dienen ausschließlich zum Antrieb der einzelnen Kreisel. Beim KW wird die Kreiselführung von den Rahmensegmenten übernommen. Das bringt Stabilität und entlastet die Getriebe.

Der Antrieb

Die Anlenkung und die besondere Form der kurzen Finger ermöglichen einen einfachen und zuverlässigen Antrieb der Fingerkupplungen über feste Wellen. Dieser Antrieb steht für höchste Haltbarkeit bei längster Lebensdauer.

Die Klappung

Aufgrund des riesigen Bewegungsfreiraumes von OctoLink können die äußeren Kreiselsegmente um 180 Grad nach innen geklappt werden. Das spart Platz, verringert die Transporthöhe und sorgt für hohe Sicherheit beim Straßentransport.

Die KRONE Kreisel
  • Zinkenarme aus stabilem Rohrprofil
  • Weite Überlappung der Zinkenarme für homogenes Streubild
  • Robuste, verschleißarme, 9,5 mm starke Super-C-Doppelzinken mit fünf Windungen
  • Zinken unterschiedlicher Schenkellänge mit KRONE Kammeffekt

Die Produktion von Qualität setzt eine gute Basis voraus. Nur so können hohe Ansprüche erfüllt werden. Die Kreisel der KRONE Kreiselzettwender bieten ideale Voraussetzungen für die Gewinnung von wirtschaftseigenem Qualitätsfutter. Sei es bei der Gewinnung von Heu oder Silage: Mit diesen Kreiseln liegen Sie richtig.

Gleichmäßiges Streubild

Die Zinkenarme greifen weit ineinander über und sorgen so unter allen Bedingungen für ein homogenes Streubild. Eine gleichmäßige Breitverteilung fördert das Anwelken des Erntegutes und verkürzt die Anwelkdauer. Somit können kurze Erntezeitfenster optimal ausgenutzt werden.

Die Zinkenverstellung

Die Zinken sind mit einem Exzenterstück am Zinkenträger befestigt. Der Zinken lässt sich in drei Positionen auf mehr oder weniger Griff einstellen. Das führt unter allen Einsatzbedingungen zur einer exzellenten Futteraufnahme.

5, 6 oder 7 Zinkenarme

Die KRONE Kreiselzettwender KW/KWT unterscheiden sich nicht nur in der Arbeitsbreite und Kreiselanzahl, sondern auch im Kreiseldurchmesser und in der Anzahl der Zinkenarme pro Kreisel. Mit fünf Zinkenarmen bei kleinem Kreiseldurchmesser (1,34 m), sechs bei mittlerem (1,53 m) und sieben Zinkenarmen bei großem Durchmesser (1,70/1,80 m) bietet KRONE den passenden Kreiselzettwender für Ihre Einsatzverhältnisse.

Die Schenkellänge

Die unterschiedlich langen Schenkel des Super-C-Zinkens gewährleisten durch den KRONE Kammeff ekt eine optimale Aufnahme des Mähgutes und verhindern die Verschmutzung des Futters. Dank der fünf Windungen pro Schenkel sind die Federstahlzinken äußerst robust und fl exibel. Exakte Aufnahme des Erntegutes und reduzierte Rechverluste selbst nach jahrelangem Einsatz sind das Ergebnis.

Die Zinkenträgerbefestigung

Die Ringverschraubung zur Befestigung der robusten Zinkenträger aus Rohrprofil (38 x 4 mm) – mit dieser Einrichtung sind Sie auch in schwerstem Futter auf der sicheren Seite.

Garanten für beste Futterqualität
  • Zentrale Grenzstreueinrichtung nach links und rechts
  • Werkzeuglose Streuwinkeleinstellung
  • Exakte und saubere Kreiselführung durch großvolumige und nah an den Zinken verbaute Kreisellaufräder

Sinnvolle Details und ein hoher Arbeitskomfort führen zu noch mehr Effizienz. Mit der zentralen Grenzstreueinrichtung verschenken Sie kein Futter am Feldrand und können im Schräglauf hangaufwärts streuen. Die werkzeuglose Verstellung der Kreiselneigung ermöglicht die perfekte Anpassung an Futtermenge und Futterart.

Steil zetten - flach wenden

Die Einstellung des Streuwinkel von 13-19 Grad ist in vier Positionen möglich. Die Verstellung erfolgt schnell und werkzeuglos über Steckbolzen im Lochraster an den Rad­armhalterungen. Der steile Streuwinkel dient dem Zetten und erzeugt ein intensiv aufbereitetes Erntegut. Für eine schonendere Futteraufbereitung beim Wenden ist ein flacher Streuwinkel optimal.

Die Kreiselbereifung

Die großvolumigen Räder (16x6.50-8 und 18x8.50-8) bieten ein Top-Nachlaufverhalten und Laufruhe. Das macht den Kreiselzettwender nicht nur leichtzügig, sondern schont auch die Grasnarbe. Nah am Zinken angebracht ist so eine optimale Führung des Zinken entlang der Bodenkontur gegeben.

Die Wickelschutze

Die zur Grundausstattung gehörenden Wickelschutztöpfe halten Räder und Radarme frei von Futterbestand­teilen und sorgen so für störungsfreies Arbeiten­.

Stabiles Nachlaufverhalten

Über das Gestänge der Grenzstreueinrichtung sind alle Kreisellaufräder miteinander verbunden und sorgen für ein stabiles Nachlaufverhalten. Hiermit kann man auch hangaufwärts streuen und selbst bei extremen Hanglagen eine homogene Breitverteilung des Futters sicherstellen.

Die manuelle Grenzstreueinrichtung

Die manuelle Grenzstreueinrichtung ist leicht zu handhaben. Über einen zentralen Verstellhebel können alle Laufräder nach links und rechts geschwenkt werden.

Die hydraulische Grenzstreueinrichtung

Die hydraulische Grenzstreueinrichtung wird vom Schleppersitz aus bedient. Über einen zentralen Hydraulikzylinder am Grenzstreugestänge werden die Laufräder verschwenkt. Diese Variante ist besonders komfortabel, um in Hanglagen hangaufwärts zu streuen oder eventueller Abdrift entgegenzuwirken.

KW 5.52 T · KW 7.82 T – Gezogen, 4 oder 6 Kreisel (für den Export)

Gezogen, 4 oder 6 Kreisel (für den Export)

  • Arbeitsbreiten von 5,50 bis 7,80 m
  • Geringer Leistungsbedarf, keine Entlastung der Traktorvorderachse
  • Leichtes An- und Abkoppeln
  • Komfortable, hydraulische Knickdeichsel

Die gezogenen Kreiselzettwender mit 5,50 und 7,80 m Arbeitsbreite haben einen geringen Leistungsbedarf. Da diese Kreiselzettwender beim Transport auf ihren mittleren Rädern nachlaufen, kann auf den Einsatz der Dreipunkthydraulik verzichtet werden – ideal für kleinere Traktoren mit geringer Vorderachslast und Aushubkraft.

Die Knickdeichsel

Die KW 5.52 T und KW 7.82 T haben eine höhenverstellbare Knickdeichsel. Das An- und Abkoppeln am Zugpendel oder an der Ackerschiene funktioniert schnell und einfach.

Die Transportstellung

Die hydraulische Knickdeichsel sorgt beim Transport für genügend Bodenfreiheit unter den Kreiseln. Beim Einsatz mit dem Zugpendel oder der unbeweglichen Ackerschiene wird die Arbeitshöhe über die Spindel am Hydraulikzylinder eingestellt.

Die Grenzstreueinrichtung

Die zentrale Grenzstreueinrichtung sorgt für eine verlustfreie Ernte an der Feldgrenze. Die Einstellung nach links oder rechts erfolgt manuell über einen zentralen Stellhebel.

Das Abstellen

Zum Abstellen benötigen der KW 5.52 T und der KW 7.82 T wenig Platz. Mit der großen Ballonbereifung und dem stufenlos höhenverstellbaren Stützfuß an der Deichsel stehen die gezogenen Wender sicher.

Die Streuwinkeleinstellung

Die Streuwinkeleinstellung dient der optimalen Anpassung an die Futterbeschaffenheit. Da die KW 5.52 T und KW 7.82 T nicht ausgehoben werden, erfolgt die Verstellung der Radarme einfach über einen Verlängerungshebel.

KWT 7.82 · KWT 8.82 · KWT 10.02 · KWT 11.22 – Gezogen, mit Transportfahrwerk, mit 6,8 oder 10 Kreiseln

Gezogen, mit Transportfahrwerk, mit 6, 8 oder 10 Kreiseln

  • Arbeitsbreiten von 7,80 bis 11,00 m
  • Höchster Bedienkomfort mit Folgeschaltung
  • Breites Transportfahrwerk mit großen Rädern für 40 km/h
  • Schwenkbares Transportfahrwerk für bessere Gewichtsverteilung

Dank des Transportfahrwerkes sind diese Kreiselzettwender trotz ihrer großen Arbeitsbreite auch ideal für kleinere Traktoren mit geringer Hubkraft.

Die Arbeitsstellung

Während der Arbeit wird das Transportfahrwerk über die Kreisel geschwenkt. Damit ist nicht nur die gute Gewichtsverteilung, sondern auch das perfekte, gleichmäßige Streubild über die komplette Arbeitsbreite gewährleistet. Nichts ist im Weg.

Die Bereifung

Die groß dimensionierte Bereifung 10.0/75 - 15.3 für das Transportfahrwerk bietet Laufruhe und hat sich bei schneller Fahrt mit 40 km/h und auf unebenem und nachgiebigem Untergrund bestens bewährt.

Das Transportfahrwerk

Zum Ausheben und Ablassen des Transportfahrwerkes haben die KWT 7.82 und KWT 8.82 zwei einfachwirkende Hydraulikzylinder mit Druckspeicherbehältern, der KWT 10.02 und KWT 11.22 zwei doppeltwirkende Zylinder.

Die Zahnsegmente

Die Zahnsegmente unterstützen die Arbeit der Hydraulikzylinder und sorgen mit vergrößertem Schwenkbereich des Transportfahrwerks nach vorn für eine noch bessere Lastverteilung beim Wenden.

Die Anhängung

Die Anhängung erfolgt über einen Zweipunktbock. Beim versehentlichen Ausheben der Traktorunterlenker wird die Gelenkwelle nicht beschädigt. Der klappbare Stützfuß rastet automatisch ein.

Der V-Rahmen

Die KWT mit Transportfahrwerk werden von einem robu­sten v-förmigen Rahmen gezogen. Die V-Form und die Weitwinkel-Gelenkwelle des schwenkbaren Anhängebocks ermöglichen engste Kurvenfahrten.

Die Bodenanpassung

Der schwenkbare Zweipunktbock ist pendelnd aufgehängt und passt sich allen Bodenunebenheiten an. Torsionskräfte auf den Rahmen sind damit ausgeschlossen.

Die Zugpendelanhängung

Einige Länder favorisieren die Anhängung im Zugpendel. Aus diesem Grund kann der gezogene Kreiselzettwender KWT 8.82 für bestimmte Exportmärkte als KWT 8.82 DB mit einer höhenverstellbaren Zugdeichsel ausgerüstet werden.

Die Deichsel

Die v-förmige Deichsel ist robust und für den harten Einsatz ausgelegt. Das An- und Abkoppeln geht schnell und einfach. Der stufenlos höhenverstellbare Stützfuß ermöglicht eine exakte Anpassung an die Zugpendel- oder Ackerschienenhöhe des Traktors.

Die Arbeitshöhe

Da die Arbeitshöhe über die Stellung der Deichsel vorgegeben wird, erfolgt die stufenlose Einstellung und Anpassung an die Zugpendelhöhe über eine Spindel.

Die Kreiselbereifung

Mit der Bereifung 18x8.50-8 sind die Räder unter den mittleren Kreiseln voluminöser, da sie beim Zetten und Wenden zusätzlich das Transportfahrwerk tragen. Die breiteren Reifen schonen die Grasnarbe und sorgen für einen ruhigen Lauf.

Das vordere Stützrad

Die KWT können vorn mit einem optionalen Tastrad bestückt werden. Die unmittelbare Nähe zu den Zinken gewährleistet eine saubere Futteraufnahme. Das Rad ist frei nachlaufend und in der Höhe stufenlos verstellbar.

Die Grenzstreueinrichtung

Die hydraulische Grenzstreueinrichtung nach links und rechts ist bei den KWT 7.82, KWT 8.82, KWT 10.02 und KWT 11.22 serienmäßig. Mit dieser Einrichtung verschenken Sie kein Futter am Feldrand und ernten den vollen Ertrag.

Das hydraulische Umschaltventil

Mit dem Umschaltventil wählen Sie beim KWT 7.82 und dem KWT 8.82 zwischen der Betätigung der hydraulischen Grenzstreueinrichtung und dem Ein- und Ausschwenken des Transportfahrwerkes und der Kreisel.

Das elektrische Umschaltventil

Beim KWT 10.02 und beim KWT 11.22 erfolgt die Bedienung über zwei doppeltwirkende Hydraulikanschlüsse am Traktor. Das optional elektrische Umschaltventil ermöglicht die Bedienung über nur einen doppeltwirkenden ­Hydraulikanschluss.

Die Klappung mit Folgeschaltung

Die Umstellung von Transport- in Arbeitsstellung und umgekehrt ist äußerst komfortabel. Die Folgeschaltung steuert die Bewegungsabläufe zwischen den klappbaren Kreiselsegmenten und dem schwenkbaren Transportfahrwerk.

KWT 1300, KWT 1600, KWT 2000 – Gezogen, mit 12, 14 oder 18 Kreiseln

Gezogen, mit 12, 14 oder 18 Kreiseln

  • Mit 13,10 m bis 19,60 m Arbeitsbreite
  • Bestes Streubild durch kleinen Kreiseldurchmesser
  • Extra starke Rahmenträger
  • Wartungsfreie Kreiselantriebe OctoLink
  • Intelligente Lenkung bei KWT 1600 und KWT 2000

Die Erzeugung von Qualitätsfutter setzt nicht nur schlagkräftige Mähwerke, sondern auch den dazu passenden Kreiselzettwender voraus. Mit einem KWT 1300, KWT 1600 oder KWT 2000 erreichen Sie die Flächenleistung einer schlagkräftigen Mähkombination, arbeiten zeitgleich versetzt und ernten damit gleichmäßig abgetrocknetes Futter.

Schlagkraft und Arbeitsqualität

Die gezogenen Kreiselzettwender KWT 1300, KWT 1600 und KWT 2000 überzeugen nicht nur durch Schlagkraft, sondern auch durch beste Arbeitsqualität. Die 12, 14 oder 18 Kreisel legen das Futter in einem ­äußerst gleichmäßigen Teppich ab. Die beweglichen Holmsegmente sorgen auch auf unebenem Untergrund für eine vollständige Futteraufbereitung über die komplette Breite. Die auf Lebensdauer geschmierten ­Kreiselgetriebe, die robusten 9,5 mm starken Doppelzinken mit unterschiedlich langen Schenkellängen, die robusten Zinkenträger aus Rohrprofil, der stabile Rahmen mit zueinander einstellbaren Segmenten und das breite Transportfahrwerk mit groß dimensionierter Bereifung sind äußerst belastbar und leisten auch nach jahrelangem Einsatz exzellente Arbeit.

Die Fingerkupplung OctoLink

Mit den wartungsfreien Acht-Finger-Kupplungen und den in Fließfett laufenden Kreiselgetrieben sind die KWT 1300, KWT 1600 und KWT 2000 äußerst belastbar und für eine lange Lebensdauer ausgelegt.

Kreiseldurchmesser

Der Kreiseldurchmesser von 1,53 m, die sechs Zinkenarme pro Kreisel und die robusten Doppelzinken mit unterschiedlichen Schenkellängen hinterlassen ein beispielhaft gleichmäßiges Streubild.

Stabile Rahmen

Die extra starken Holmsegmente sind für riesige Arbeitsbreiten ausgelegt. Der geschlossene Schutzrahmen ist durch seine schräg verlaufenden Querversteifungen besonders formstabil. Er erfüllt nicht nur die Sicherheitsvorschriften, sondern entlastet zusätzlich die Auslegearme und Gelenke.

Der Lastenausgleich

Der Oberlenkerkoppelpunkt der Dreipunktanhängung ist über eine Feder mit dem Rahmen verbunden. Bei Vorgewendestellung der Kreisel drückt die Feder den Transportrahmen nach unten und verhindert so die Entstehung von negativer Stützlast in der Anhängung. Das ermöglicht den Einsatz der Kreiselzettwender KWT 1300, KWT 1600 und KWT 2000 auch mit kleinen bzw. leichteren Traktoren.

Die Arbeitshöheneinstellung

Die Arbeitshöhe der Zinken wird für die gesamte Maschine zentral über eine Gewindekurbel in der Maschinenmitte eingestellt. So lässt sich die Arbeitshöhe schnell und einfach den wechselnden Bedingungen anpassen.

Grenzstreuen mit Pralltuch

Mit dem optionalen hydraulisch schwenkbaren Pralltuch ist besonders exaktes Grenzstreuen möglich. Somit wird das Ernte­gut bis an den Feldrand und nicht darüber hinaus gestreut.

Automatisches Ein- und Ausklappen

Sowohl der KWT 1300 als auch die beiden großen Modelle KWT 1600 und KWT 2000 klappen über eine automatisierte Folge­schaltung ein und aus. Somit kann die Maschine sehr bequem aus der Schlepperkabine heraus geklappt werden, und eine Fehlbedienung der Klappung ist ausgeschlossen. Über ein separates hydraulisches Steuergerät werden die Maschinen dann in Vorgewendestellung bzw. Arbeitsstellung gebracht.

Das Transportfahrwerrk

Das breite Transportfahrwerk sorgt für ein ruhiges und stabiles Fahrverhalten auch bei schwierigen Straßenverhältnissen. Optional kann eine breitere Transportbereifung montiert werden. Die breite Transportbereifung sorgt für Bodenschonung auf weichen Untergründen und reduziert die Bodenverdichtung durch die große Aufstandsfläche der Reifen.

KWT 1300 – Weitere technische Details
  • Große Arbeitsbreite von 13,10 m
  • 12 Kreisel mit je 6 Zinkenarmen
  • Deichsel- oder Dreipunktanhängung
  • Automatisiertes Ein- und Ausklappen
  • Flexible Kreiselführung, exakte Bodenanpassung

Der KWT 1300 von KRONE produziert Qualitätsfutter. Die Arbeit mit ihm macht Freude. Denn mit seinen 13,10 m Arbeitsbreite ist er kompakt und sicher beim Transport, sauber und bodenschonend bei der Arbeit und enorm schlagkräftig und leistungsfähig.

Die Anhängemöglichkeiten

Der KWT 1300 bietet viele Anhängemöglichkeiten. Serienmäßig ausgerüstet ist er mit Deichsel und Zugöse (40 mm) für Oben- und Untenanhängung, optional mit Kugelkopfkupplung 80 oder Zugpendelanhängung. Der KWT 1300 Plus ist serienmäßig mit einem Dreipunktbock ausgestattet. Diese Anhängung erleichtert enge Kurvenfahrten und Wendemanöver.

Exakte Führung

Die Kreisel werden über die unteren Streben vom Transportfahrwerk sehr exakt geführt. Das mitlaufende Transportfahrwerk dient quasi als vorderes Tastrad und unterstützt aktiv die Führung des Zinkens entlang der Bodenkontur.

Hydraulische Oberlenker

Für optimale Bodenanpassung und Einhaltung der eingestellten Arbeitshöhe ist der hydraulische Oberlenker während der Arbeit in Schwimmstellung. Auf dem Vorgewende und für den Transport kippt er den kompletten Kreiselrahmen um ca. 90 Grad weit nach oben.

Hydraulische Entlastung der Transportachse

Serienmäßig ist im KWT 1300 Plus (optional bei KWT 1300) eine hydraulische Entlastung der Transportachse verbaut. ­Befindet sich der KWT 1300 (Plus) in Vorgewendestellung, liegt das meiste Gewicht der Maschine auf der Transport­achse (Bild links). Das sorgt für ein sauberes und stabiles Fahrverhalten am Vorgewende. In Arbeitsstellung wird die Transportachse über den Aushubzylinder entlastet. Das Gewicht von Rahmen und Achse verteilt sich größtenteils auf die Kreiselräder und die Anhängung (Bild rechts). Dies bewirkt, dass die Transportbereifung entlastet wird und auch bei engen Kurvenfahrten nicht zum Radieren auf der Grasnarbe neigt. Die Funktion als "Tastrad" vor den Kreiseln bleibt auch in entlasteter Position erhalten. Somit wird Futterverschmutzung und eine offene Grasnarbe vermieden.

KWT 1600, KWT 2000 – Weitere technische Details
  • Gelenktes Transportfahrwerk mit automatischer Lenkartverstellung
  • Kompakt auf der Straße und breit im Feld
  • Manuelle Arbeitshöhenverstellung
  • Vom Transportfahrwerk unabhängige Bodenanpassung

Mit einer Transportbreite von unter 3,00 m und einer Arbeitsbreite von 15,27 m oder 19,60 m beeindrucken die KWT 1600 und KWT 2000 nicht nur auf dem Feld, sondern auch auf der Straße. Die Umstellung von Arbeits- in Transportstellung überzeugt in ihrer Handhabung und Funktion. Automatische Folgeschaltungen entlasten den Fahrer und erhöhen damit die Tagesleistung.

Die sichere Straßenfahrt

Hochreflektierende, seitlich durchgehende Schutze erhöhen die Erkennbarkeit in Einmündungen oder im Kreuzungsbereich und gewährleisten zusammen mit der Beleuchtung höchste ­Sicherheit im Straßenverkehr.

Der hydraulische Aushub

Zum Transport oder am Vorgewende werden die Kreisel über ein Hubgestänge hydraulisch ausgehoben. Die Aushubhöhe ist überzeugend.

Hydraulischer Oberlenker

Der hydraulische Oberlenker hält die eingestellte Arbeitshöhe und hat die Aufgabe, die Rahmensegmente mit ihren Kreiseln für den Transport um 90 Grad nach vorn zu kippen.

Die Bodenanpassung

Doppelgelenke im Rahmen und Langlöcher in den unteren Hubstreben sorgen für eine vom Transportfahrwerk unabhängige Bodenanpassung. Damit ist eine saubere Arbeit auch auf unebenem Untergrund gewährleistet.

Die Zwangslenkung

Die Nachlauflenkung beim KWT 1600 und KWT 2000 ist über die Dreipunktanhängung zwangsgelenkt. Über die Umstellung des Lenkgestänges wird die Spur der Transport­achse entsprechend den Traktor- oder den Kreiselrädern angepasst. Die Umstellung erfolgt automatisch per Folgeschaltung beim Wechsel von Transport-/Vorgewende- und Arbeitsstellung und umgekehrt.

In der Spur des Traktors

In Transport- und Vorgewendestellung folgen die Trans­port­räder der Schlepperspur. Das ist optimal bei engen Feldeinfahrten und Wendemanövern am Vorgewende.

In der Spur der Kreiselräder

In Arbeitsstellung wird die Lenkung der Transporträder dem Wendekreis der Kreiselräder angepasst. Somit wird ein Radieren der Kreiselräder bzw. Transporträder bei Kurvenfahrt verhindert. Das schont die Grasnarbe und erleichtert das Arbeiten entlang einer ungeraden Feldkante.

Zusatzausrüstungen

In der Praxis treten immer wieder Situationen auf, in denen die Standardausrüstung für optimale Ergebnisse nicht ausreicht. KRONE bietet für seine Kreiselzettwender verschiedene Zusatzausrüstungen an, die bei besonderen Einsatzbedingungen das Leistungspotenzial der Maschinen und ebenso die Futterqualität verbessern.

Der Freilauf

Für Traktoren mit ­Zapfwellenbremse bietet der optionale Freilauf an der Hauptantriebsgelenkwelle für ­Kreisel bis 6,70 m Arbeitsbreite ­höchste Sicher­heit beim Abschalten der ­Maschine.

Die Ersatzräder

Ersatzräder 16x6.50-8 oder 18x8.50-8 gibt es optional. Die Entnahme erfolgt werkzeuglos von der mitgelieferten Halterung.

Wickelschutzbleche

Für die Arbeit in stark klebendem Futter können optional Wickelschutz­bleche an den Radhalterungen montiert ­werden.

Die Nachtschwadgetriebe

Damit das Futter über Nacht weniger Feuchtigkeit aufnimmt und schneller abtrocknet, bevorzugen einige Landwirte für die Bereitung von Heu kleine Schwade für die Nacht. Das optionale Aufsteckgetriebe ermöglicht eine reduzierte Kreiseldrehzahl für die Ablage kleinerer Nachtschwade.

Für jeden Einsatz das passende Modell

KWT
KWT 7.82/6x7 KWT 8.82/8 KWT 11.22/10 KWT 1300 KWT 1600 KWT 2000
Art/Anbau gezogen gezogen gezogen gezogen gezogen gezogen konfigurieren
Arbeitsbreite (m) 7,80 8,80 11,00 13,10 15,30 19,60 konfigurieren
Anzahl Kreisel 6 8 10 12 14 18 konfigurieren
Zinkenarme pro Kreisel 7 6 6 6 6 6 konfigurieren
Kreiseldurchmesser (m) 1,70 1,53 1,53 1,53 1,53 1,53 konfigurieren
Leistungsbedarf (kW / PS) 37 / 50 37 / 50 40 / 55 51 / 70 60 / 80 80 / 110 konfigurieren
konfigurieren konfigurieren konfigurieren konfigurieren konfigurieren konfigurieren

KRONE Kreiselzettwender

KRONE KWT

KRONE Landmaschinen

KRONE Landmaschinen

KRONE Landmaschinen

Videos

Bitte akzeptiere Marketing-Cookies, um diesen Inhalt zu sehen.
Bitte akzeptiere Marketing-Cookies, um diesen Inhalt zu sehen.